Humor hilft immer, besonders in schwierigen Zeiten.

Humor hilft immer

Heiterkeit bringt mehr als Hamstern

Haben Sie heute schon einen astreinen Aprilscherz platziert? Gerade in schwierigen und unsicheren Zeiten ist Humor ein wirkungsvoller Balsam für unsere Seele. Er bewirkt viel mehr Positives als Hamstern.

Geruchlos, geräuschlos und unsichtbar – so verbreitet sich das Coronavirus aktuell rasend schnell in Deutschland. Mit solch einem Gegner hat keiner von uns gerechnet. Hinzu kommen die Kontaktverbote in den Bundesländern. Diese Situation schafft ein Klima der Angst und der Unsicherheit unter den Menschen. Ist Humor dann tatsächlich passend?

Viele Psychologen beantworten diese Frage mit einem klaren: Ja! Humor tut der Seele gut und verleiht uns Menschen einen neuen Blick auf die Krisensituation. So fühlen wir uns gestärkt und stellen uns gelassen der Herausforderung. „Am dringendsten benötigt der Mensch den Humor, wenn es ihm schlecht geht“, sagt der Persönlichkeitspsychologe Willibald Ruch, der an der Universität in Zürich lehrt (Zitat aus Zeit online vom 27. Juli 2017). Er zählt zu den Pionieren der Humorforschung.

Dem Coronavirus mit etwas mehr Gelassenheit begegnen. Das bedeutet nicht, den Ernst der Lage zu ignorieren und die Situation auf die leichte Schulter zu nehmen. Humor weckt positive Emotionen. Diese sind wichtig für unsere seelische Balance. Ein gesunder und frischer Geist hilft uns dabei, Krisen besser einzuschätzen und Lösungen zu finden. Mit Heiterkeit gewinnen wir zudem die Herzen anderer Menschen. Das ist von unschätzbarem Wert, wenn eines gefragt ist: gesellschaftlicher Zusammenhalt, Solidarität und Hilfsbereitschaft. Angst isoliert, Heiterkeit verbindet! Das gilt selbst in Zeiten des Kontaktverbotes.

Schützen Sie Ihre Gesundheit, achten Sie auf Ihre Mitmenschen und bleiben Sie zu Hause.

Wichtige Fragen rund um das Coronavirus beantworten wir Ihnen gerne,  unter: www.actimonda.de/tipps