Arbeitgeber

Ihre actimonda für Unternehmen

Alles über das Umlageverfahren

Umlage


Fallen Lohnausfallkosten an, bekommen Sie als Arbeitgeber Ihre Ausgaben bei Krankheit (U1) und Mutterschaft (U2) in Teilen erstattet. Dafür zahlen sie einen Beitrag im Umlageverfahren.

Wie wird der Ausfall meines Arbeitnehmers finanziell abgesichert?

Der Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall kann insbesondere bei klein- und mittelständischen Unternehmen zu einem erheblichen wirtschaftlichen Risiko führen. Die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers fällt weg, dennoch wird der Lohn fortgezahlt. Daher ist die Lohnfortzahlungsversicherung verpflichtend, wenn Ihr Unternehmen regelmäßig bis zu 30 Mitarbeiter beschäftigt. Die Feststellung der Teilnahme erfolgt durch unseren Partner, den BKK Landesverband Mitte, bei der Eröffnung Ihres Betriebes und dann immer zum Beginn eines Kalenderjahres.

Sie können sich ab dem 01.01.2018 zwischen folgenden Erstattungs- und Umlagesätzen entscheiden:

Lohnfortzahlung bei Krankheit Umlage U1

  • 50 % Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen 1,50 %
  • 60 % Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen 1,80 %
  • 80 % Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen 3,40 %

Wie wird der Arbeitgeber bei Mutterschaft finanziell abgesichert?

Der Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgeltes bei Mutterschaft bzw. Beschäftigungsverbot einer Arbeitnehmerin kann zu einem wirtschaftlichen Risiko für den Arbeitgeber werden. Die Arbeitskraft fällt aus und dennoch ist das Entgelt fortzuzahlen. Daher ist die Lohnfortzahlungsversicherung U2 für alle Arbeitgeber verpflichtend.

Lohnfortzahlung bei Mutterschaft Umlage U2

  • 100 % Erstattung bei Mutterschaft 0,45 %
  • 120 % Erstattung bei Beschäftigungsverbot 0,45 %

Ihnen wird auf Antrag für die Zeit des Mutterschutzes die Differenz zwischen dem Mutterschaftsgeld und dem durchschnittlichen Nettolohn der letzten 3 Monate vor Beginn des Mutterschutzes in voller Höhe erstattet. Bei Beschäftigungsverbot wird Ihnen für dessen Dauer zusätzlich zum Erstattungsbetrag eine Pauschale von 20 % für die Sozialversicherungsabgaben gezahlt.

Ansprechpartner für das Umlageverfahren

Bei allen Fragen zum Umlageverfahren sowie für die Zusendung der Änderungserklärungen für 2017 oder 2018 wenden Sie sich gerne direkt an unseren Partner, den BKK-Landesverband Mitte:

BKK Landesverband Mitte
Jacqueline Lehrling
39064 Madgeburg

Fon: 0391-72518361