Food power

Nahrungsergänzung und Fitness

Starke Muskeln und eine Traum-Figur mit Nahrungsergänzung?

Sie träumen wie viele andere auch von einer perfekten Figur, am besten ohne viel Zutun? Zahlreiche Mittel der Nahrungsergänzung versprechen einen durchtrainierten und schlanken Körper. Doch klappt das wirklich? Fakt ist: Wer gesund abnehmen möchte, kommt an einer ausgewogenen Ernährung und an Fitness einfach nicht vorbei. Werden Nahrungsergänzungsmittel jedoch richtig angewandt, können sie Sie bei Muskelaufbau und Co. tatsächlich unterstützen. Sie sollten sich im Vorfeld allerdings fragen, was Sie mit Ihrer Diät bezwecken möchten. Ist das Training auf kräftige Muskeln ausgelegt, ist eine Gewichtsabnahme schwierig – und umgekehrt. Die Nahrungsergänzung muss also an Ihre Ziele angepasst werden.

Abnehmen mit Nahrungsergänzung

Eine Diät ist kein Zuckerschlecken. Leider wird sie das auch mit Nahrungsergänzungsmitteln nicht. Solche Präparate können aber eine Stütze sein. Grundsätzlich gilt, dass eine gesunde Ernährung im Zusammenspiel mit Sport die besten Ergebnisse erzielt. Eine Ernährungsumstellung, die Sie beispielsweise mit einem Ernährungsplan durchführen, ist der erste Schritt. Wer abnehmen will, ohne am Ende vom gefürchteten Jo-Jo-Effekt überrascht zu werden, sollte niemals eine Nulldiät oder ähnlich Radikales durchführen. Auf der Waage purzeln dann zwar schnell die Kilos, dabei handelt es sich aber meistens zunächst erst mal um Wasser und nicht um Fett. Ernähren Sie sich danach wieder normal, nimmt der Körper alle Nährstoffe auf und wandelt sie in Form von Fett in Notreserven um, um im Fall der nächsten „Hungerkatastrophe“ gewappnet zu sein. Die Folge ist, dass Sie am Ende mehr wiegen als vorher. Schnelles Abnehmen ist also keinesfalls zielführend. Machen Sie sich bewusst, wie viele Kalorien Ihr Körper am Tag benötigt. Diese Menge an Kalorien nennt man im Fachjargon Grundumsatz. Im Internet finden Sie beispielsweise ausgeklügelte Grundumsatz-Rechner, die alle Faktoren wie Bewegung und Ruhephasen mit einbeziehen. Als Faustregel gilt, dass ein gesunder Mensch pro Tag etwa 2000 Kalorien benötigt, dies kann aber sehr variieren. Um Ihr Gewicht zu reduzieren, sparen Sie von diesem Grundumsatz jeden Tag 500 Kalorien ein. So lässt sich pro Woche bis zu einem halben Pfund verlieren – und das auf gesunde Art und Weise.
Um Ihrem Körper das Abnehmen zu erleichtern oder um den Grundumsatz in die Höhe zu treiben, ist Sport der Schlüssel. Hier können Sie Ihren Körper mit Nahrungsergänzung unterstützen. Insbesondere Eiweiß, zum Beispiel in Eiweiß-Shakes, gilt als echter Fatburner und ersetzt beispielsweise Kohlenhydrate. Verzichten Sie aber niemals ganz auf Kohlenhydrate, denn diese benötigt der Körper, um zu funktionieren und um vor allem Heißhungerattacken zu vermeiden. Morgens und mittags kann der Organismus sie am besten verarbeiten. Schwitzen Sie stark beim Sport, achten Sie darauf, Ihrem Körper Mineralstoffe zuzuführen, zum Beispiel in Form von Iso-Drinks. Durch den Schweiß werden wichtige Mineralien regelrecht ausgeschwemmt und der Speicher muss wieder aufgefüllt werden. Dabei handelt es sich um Magnesium oder Natrium, die wichtig für die Muskeln sind und beispielsweise dem Muskelkater entgegenwirken.

Muskelaufbau mit Nahrungsergänzung

Wer es weniger auf eine Gewichtsreduktion, sondern eher auf ein Sixpack abgesehen hat, der kann mit Sport, den richtigen Ernährungstipps und Nahrungsergänzung gute Ergebnisse erzielen. Beim Muskelaufbau ist eine Gewichtszunahme sogar erwünscht, denn Muskeln wiegen mehr als Fett und verbrennen mehr Kalorien. Ein gutes Muskel-Gesamtpaket ist dementsprechend immer wünschenswert, denn es führt dazu, dass sich der Grundumsatz steigert und Sie im Idealfall essen können, was Sie wollen. Ihre Muskeln übernehmen dann den Kalorienabbau. Zur Fitness-Ernährung gehören zum Beispiel Proteine, die auch „Whey“ genannt werden und in Form von Pulver erhältlich sind. Während Sie Whey, also Molkeproteine, am besten vor dem Training zu sich nehmen, empfiehlt sich hingegen die Einnahme von Mehrkomponenten-Proteinen, also einem Eiweißmix, danach. Die enthaltenen Aminosäuren darin können nach dem Training schneller an den Muskel andocken und ihm so helfen, sich optimal zu erholen. Sportnahrung ist häufig sehr kalorienreich, denn die Muskeln sollen damit regelrecht gefüttert werden. In der Muskelaufbauphase nehmen manche Bodybuilder bis zu 5600 Kalorien in Form von Proteinen auf. Dabei gilt jedoch immer, dass sehr viel Sport getrieben muss, um den Stoffwechsel nicht zu beeinträchtigen.

Vitamine als Nahrungsergänzung

In gesunder Ernährung stecken von Natur aus schon viele Vitamine, die neben ihrer gesundheitsfördernden Wirkung auch schlank machen können. Vitamin C zum Beispiel stärkt Ihre Abwehrkräfte gegen Krankheiten, beschleunigt aber ebenso die Verbrennung von Fett. Vitamin D, das sich vor allem in Fisch versteckt, gilt ebenfalls als Schlankmacher. Beide Vitamine können als Nahrungsergänzung Ihren Körper beim Abnehmen unterstützen.
Nahrungsergänzung ist nicht unbedingt per se verkehrt. Es kommt vor allem auf Ihre Wünsche an und ob Sie durch gesunde Ernährung das Defizit nicht natürlich ausgleichen können. Wollen Sie jedoch schnell Muskeln aufbauen, sind die Mittel fast unverzichtbar. In beiden Fällen gilt: Um Sport kommen Sie einfach nicht herum!